Das Leben in der Stadt – ein Rundgang durch sechs Jahrhunderte.

Im Mai 2019 eröffnete im Obergeschoss des Gotischen Hauses eine neu überarbeitete Ausstellung zur Geschichte des städtischen Lebens und Wohnens in Spandau. Die Ausstellung für die ganze Familie gehört zum Stadtgeschichtlichen Museum Spandau, das im Zeughaus auf der Zitadelle beheimatet ist.

Die historische Ausstellung im Gotischen Haus beleuchtet zunächst die Geschichte dieses einzigartigen Hauses. Archäologische Fundstücke wie glasierte Ofenkacheln und Münzen, aber auch die originale Baustruktur halten so manches Geheimnis bereit. Der anschließende Rundgang erzählt vom Alltag in der Stadt und lädt vor allem zum Mitmachen ein: zum Singen, Raten und Theaterspielen.

Stein mit Ritzzeichnung, Foto: Friedhelm Hoffmann

Wechselausstellung

Theodor Fontane und Karl May. Brandenburg-Preußen im Werk der Bestsellerautoren

Theodor Fontane und Karl May, märkische Alleen und Prärie – passt das zusammen? Kurator Thomas Kramer vergleicht den Blick der Autoren auf brandenburgisch-preußische Historie zwischen 1414 und 1870/71. Neben Erstausgaben werden Dioramen, historische Gemälde, Waffen und Uniformen präsentiert. Lebendige Geschichte lädt so zu einer Reise zwischen Literatur und Realität ein.

Laufzeit der Ausstellung: 14.06. – 24.11.2019

Begleitprogramm “Theodor Fontane und Karl May”

17.08., 14:30 Uhr / Mit der U7 zu Theodor Fontane und Karl May!
Thomas Kramer erzählt von den Autoren und führt am Ziel der Fahrt durch die Ausstellung.
Treffpunkt: 14:30 Uhr, U-Bahnhof Bayerischer Platz, Teilnahme kostenlos

26.10., 02.11., 09.11., 11-15 Uhr / Kuratorentreffen
Dr. Thomas Kramer beleuchtet verschiedene Aspekte der Ausstellung bei einem gemeinsamen Rundgang mit anschließender Diskussionsrunde

24.11., 15 Uhr / Finissage
Was wäre Fontane ohne seine Emilie?
Die Schauspielerin Margrit Straßburger gibt einen authentischen Einblick in das Leben beider Ehepartner.

Weitere Infos und Anmeldung unter www.berlin.de/vhs/volkshochschulen/spandau/